News

Niederlage gegen Wedel

Am Nikolaustag ging es für die Damen der SV Blankenese ins Rückspiel zu Hause gegen Wedel. Da man das Hinspiel für sich entscheiden konnte, war man höchst motiviert auch den Sieg im 2. Spiel nach Hause zu holen.

Beide Mannschaften starteten mit viel Energie ins erste Viertel. Auf beiden Seiten wurde gepunktet. Leider kam es auf Blankeneser Seite zu einer ernsthafteren Verletzung einer Mitspielerin, so dass das Spiel unterbrochen werden musste.

Mit dem Schrecken noch in den Knochen, wurde das Spiel fortgesetzt. Man nahm sich vor, sich wieder zu konzentrieren und auf das Spiel zu fokussieren, was aber leider leichter gesagt als getan war. Zwar knapp, aber mit 2 Punkten Vorsprung, ging das erste Viertel mit 7:9 an die Wedlerinnen.

Auch im 2.Viertel fanden die Blankeneserinnen nicht recht ins Spiel zurück. Lausige 3 Punkte wurden nur erzielt. Die Wedlerinnen konnten zwar auch selten gegen die gute Zonenverteidigung der Blankeneser Damen punkten, aber dennoch ihre Führung auf 5 Punkte weiter ausbauen. Halbzeitstand 10:15

Das Spiel plätscherte auf beiden Seiten so vor sich hin. Beide Mannschaften konnten Körbe erzielen, doch der wahre Punkteregen blieb aus. So ging das 3. Viertel mit einem Punkt an Wedel (6:7)

Mit 6 Punkten Rückstand starteten die Blankeneserinnen ins 4.Viertel. Zur Aufholjagd wurden noch mal die letzten Kräfte mobilisiert, was aber auch nichts nützte. In der Offense tat sich auf Blankeneser Seite nicht mehr viel. Der gleichbleibenden guten Defense ist es zu verdanken, dass Wedel nicht mehr viele Punkte erzielen konnte, aber dennoch leider die, die letztendlich zum Sieg der Wedlerinnen führten. Endergebnis: 20:30

Das ganze Team wünscht unserer Mitspielerin gute Besserung und wir hoffen bald wieder mit ihr zusammen auf dem Feld zu stehen!

Erste Saisonniederlage der Damen

Am Sonntag den 29.11. ging es zum Rückspiel nach Elmshorn. Am Wochenende zuvor konnten die Blankeneserinnen das Hinspiel mit 39:22 für sich entscheiden.

Hoch motiviert ging es ins erste Viertel. Nach nur ein paar Sekunden konnten die Elmshornerinnen schon die ersten beiden Körbe erzielen, was die Damen der SV Blankenese ordentlich aus dem Konzept brachte. Man versuchte sich zu sammeln, doch so recht wollte es in der Offense nicht klappen. Man konnte gute Ansätze in den Spielzügen erkennen doch der wichtige Abschluss zum Punkten fehlte. Das erste Viertel sicherte sich Elmshorn mit 12:6 Punkten. Wenn man sich die Viertelergebnisse anguckt, kann man sagen, dass Blankenese leider schon im ersten Viertel das Spiel verloren hat.

Das 2.Viertel ging unentschieden aus (5:5), nachdem das Spiel leider für eine längere Zeit, aufgrund einer ernsthafteren Verletzung einer Spielerin, unterbrochen werden musste. Halbzeitergebnis 17:11.

Blankenese startete wie schon im Viertel zuvor mit 6 Punkten Rückstand in die 2. Halbzeit. Auf beiden Seiten konnte weiter gepunktet werden, aber auf Blankeneser Seite nicht genug, um den Rückstand auf Elmshorn zu verkleinern. Das 3 Viertel ging nur ganz knapp mit einem Punkt wieder an die Elmshorner Damen (9:8).

Im letzten Viertel gaben die Blankeneserinnen noch mal Vollgas und setzten alles auf eine Karte. Man packte die Ganzfeldpresse aus und setzte damit die Elmshornerinnen ganz schön unter Druck. Zwischenzeitlich konnte der Rückstand auf 5 Punkte verkürzt werden. Leider zahlte sich der Einsatz am Ende nicht aus und Elmshorn entschied das Spiel leider mit 40:33 für sich.

Die Damen der SV Blankenese wünschen der verletzten Spielerin gute Besserung und hoffen, dass sie bald wieder fit ist.

Knappe Niederlage gegen Wedel

Im ersten Rückspiel der Saison mussten die Herren sich dem gelben Ballett aus Wedel geschlagen geben. In einem Krimi zum Schluss behielten die Wedeler die Oberhand und gewannen 54:58.

Am Nikolaustag hatten die Herren das gelbe Ballett aus Wedel zu Gast und mussten aufgrund von Verletzungen die Starting Five ordentlich durchmischen. Nach einem nahezu ausgeglichenen ersten Viertel zeigten die Wedeler im zweiten Durchgang ihre Klasse und gingen mit 14 Punkten Vorsprung in die Pause.

Doch die Herren hatten das Spiel noch nicht aufgegeben. Nach der Halbzeit kamen die Herren über die Defensive wieder in das Spiel hinein und ließen in den letzten zwei Vierteln nur insgesamt 21 Punkte zu. Zudem kamen sie offensiv mehr zum Zug und waren mit nur noch fünf Minuten auf der Uhr auf zwei Punkte ran gekommen. Leider konterten die Wedeler dies wiederum durch einen kleinen Run ihrerseits: Mit noch einer Minute zu spielen stand es 48:56 für Wedel.

Auch dieses Mal hatten die Herren jedoch noch nicht aufgegeben. Sechs Punkte in Folge brachten die Herren auf 54:56 ran mit noch 20 Sekunden auf der Uhr. Nach einem getroffenen Freiwurf der Wedeler hatten die Herren die Chance zum Ausgleich, vergaben diese jedoch. Das schnelle Foul schickte die Wedeler an die Linie, die allerdings beide Freiwürfe vergaben, sich dann jedoch den Offensivrebound sicherten. Dieses Mal ging ein Wurf in den Korb und das Spiel war entschieden. Trotz der Niederlage ein guter Kampf der Herren bis zum Ende!

Für die Herren erzielten Ali 26, Hauke 11, Milos 10, Victor 3 und Matze und Volker je 2 Punkte.

Knapper Sieg in Uetersen

In einem bis zum Schluss spannenden Spiel, konnten die Herren wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Der 58:62 Sieg gegen Uetersen war aber nicht nur für das Punktekonto, sondern auch und insbesondere für Hauke und Matze wichtig.

Unter der Woche hatten die Herren an ihren Würfen gearbeitet, damit der Ball auch mal wieder den Weg in den Korb findet. Mit 21 Punkten im ersten Viertel wurde dieses Ziel zwar erreicht, leider aber gleichzeitig die Defensive vergessen: 20:21 nach einem Viertel.

In der Viertelpause erinnerte Coach Koch entsprechend an die Defensive, was von den Herren auch prompt berücksichtigt wurde. Mit einem 2:16 Run in den ersten sieben Minuten des zweiten Viertels setzten sich die Herren ein wenig ab und gingen mit einem zwölf Punkte Vorsprung in die Halbzeit.

Leider verließ die Herren in der zweiten Hälfte das Wurfglück. Aufgrund guter Defensivarbeit wirkte sich das im dritten Viertel zum Glück noch nicht aus, doch als die Herren aus Uetersen im vierten Viertel anfingen zu treffen, wurde das Spiel wieder knapp. Mit 30 Sekunden auf der Uhr, war der Vorsprung der Herren auf drei Punkte geschmolzen und Uetersen ging zum foulen über, um die Zeit anzuhalten. An der Linie zeigten die Herren zunächst Nerven und vergaben beide Würfe, sodass Uetersen durch einen Dreier ausgleichen konnte. Doch die Dreierlinie wurde gut verteidigt und der Wurf der Herren aus Uetersen ging daneben. Matze sicherte sich den Rebound, wurde gefoult, verwandelte beide Freiwürfe und machte damit alles klar.

Für Matze dürfte es eine große Genugtuung gewesen sein, die letzten beiden Freiwürfe gegen seinen alten Verein zu treffen. Hauke, der sich das gesamte vierte Viertel von der Bank anschauen musste, muss hingegen noch auf das Rückspiel warten, um Matchwinner gegen Uetersen zu werden.

Für die Herren erzielten Malte 13, Milos 12, Matze und Tobi S. je 11, Daniel 6, Hauke und Tobi L. je 4 und Chris 2 Punkte. (Laut Anschreibebogen, auch wenn das dann 63 sind …)

5. Saisonsieg in Folge

Am letzten Wochenende trafen die Damen beim Auswärtsspiel auf den Niendorfer TSV. In der ersten Halbzeit glänzten die Damen aus Blankenese nicht gerade mit spielerischem Können. Der Start verlief eher schleppend obwohl eigentlich das Ziel war, sich punktetechnisch schon frühzeitig abzusetzen. Wie man am Halbzeitergebnis von 27:20 erkennen kann, ist der Plan leider nicht aufgegangen. Man kann sagen, dass die erste Halbzeit eher verschlafen wurde. Der Gegner konnte zwar wenige Punkte direkt am Brett machen, aber er überraschte mit einer sehr guten Trefferquote von außen, besonders was die 3er Bilanz anging.

Nachdem man durchgeatmet und sich neu gesammelt hatte, stand in der 2.Halbzeit eine ganz andere Mannschaft auf dem Feld: Frisch und motiviert, dass Ziel der ersten Halbzeit nun in die Tat umzusetzen, was sehr gut klappte. Blankenese startete durch und von da an hatte Niendorf auch keine Chance mehr noch großartig zu punkten. Gerade mal 4 Körbe ließen die Damen des SVB in der zweiten Hälfte des Spiels zu. Dafür lief es bei den Blankeneserinnen umso besser und sie erzielten ganze 41 Punkte in der zweiten Halbzeit. So sicherte man sich den 5.Saisonsieg in Folge mit einem Endergebnis von 68:28.