News

Elmshorn nur einen Tick besser

Die Herren verloren am Sonntag beim Tabellenführer aus Elmshorn knapp mit 82:74. Trotz der Niederlage zeigten die Herren eine gute Mannschaftsleistung: Mit etwas mehr Glück, hätte das Spiel auch anders ausgehen können …

Im ersten Viertel überraschten die Elmshorner die Herren mit einer Zonenpresse, die das Team leider aus dem Konzept warf. Zudem wurden wieder einige leichte Punkte liegengelassen, sodass es nach der ersten Spielzeit bereits 28:13 stand.

In den nächsten beiden Vierteln ließen die Herren insgesamt nur 24 Punkte zu und konnten durch einige gute Spielzüge wieder dichter herankommen. Die ganz großen Sprünge blieben aber noch aus, da bis zum Ende des dritten Viertels nur zwei Dreier fallen wollten.

Mit 52:46 ging es nun in das letzte Viertel und schnell waren die Herren auf zwei Punkte heran. Doch Elmshorn konterte mit einem 17:3 Run, von dem sich die Herren trotz 6 getroffener Dreier im vierten Viertel nicht mehr erholen konnten. Zusätzlich gingen die Elmshorner allein in dieser Spielzeit 13 Mal an die Linie – zu null Freiwürfen der Herren. Damit war das Endergebnis von 82:74 ein berechtigter Sieg der Elmshorner.

Für die Herren erzielten Malte 19, Matze 16, Flo 12, Tobi 9, Victor 8 und Daniel und Hauke je 5 Punkte.

Herren mit wichtigem Auswärtssieg

Am Wochenende konnten die Herren in einem spannenden Spiel die Mannschaft aus Ottensen mit 53:61 schlagen. Damit entkommen die Herren, jedenfalls vorübergehend, wieder den Abstiegsrängen.

Durch Erkrankungen und anderweitige Termine fehlten den Herren am Wochenende einige Stammkräfte für das Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn. Zunächst schien sich dies zu rächen, als die Ottenser drei Dreier im ersten Viertel trafen. Tatsächlich aber stellten sich die Herren in der Defensive schnell ein und konnten so auch das erste Viertel noch für sich entscheiden: 15:17.

Im zweiten Viertel folgte sodann ein offener Schlagabtausch, der auf beiden Seiten von eher schwacher Offensive und besserer Defensive geprägt war, was der Halbzeitstand von 27:30 deutlich belegt.

Nach der Halbzeit gelang es den Herren ihre Arbeit unter dem eigenen Korb fortzuführen und sich dadurch die bis dahin höchste Führung des Spiels herauszuarbeiten. Highlight des dritten Viertels war der Half-Court-Buzzer-Beater von Tobi, der die (vorhandenen) Zuschauer zum Aufspringen brachte.

Der Vorsprung von sieben Punkten zu Beginn des vierten Viertels wurde durch einen 14:0 Run der Ottenser zunichte gemacht. Mit noch fünf Minuten auf der Uhr sah es so aus, als würden die Herren dieses Spiel nun doch noch aus der Hand geben. Doch das Spiel endete mit einem 4:19 Run der Herren, die am Schluss über ausreichend Treffgenauigkeit von der Linie und über eine starke Defensive verfügten.

Der 53:61 Sieg der Herren gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf war der erste Saisonsieg im neuen Jahr und damit auch wichtig für die Moral.

Für die Herren erzielten Malte 16, Hauke 15, Matze 14, Tobi 8, Daniel 4 sowie Stephan und Victor je 2 Punkte.

Derbe Niederlage gegen TURA

Die Herren sind mit einer deutlichen Niederlage in das Jahr 2016 gestartet. Gegen eine starke Mannschaft aus Harksheide verloren die Herren mit 81:46.

Nach Startschwierigkeiten im ersten Viertel konnten die Herren sich aufraffen und beendeten das Viertel mit einem 13:1 Run, sodass der Rückstand auf 17:14 verkürzt wurde. Leider war der Korb im zweiten Viertel wie vernagelt: Die gute Defensive hielt TURA bei elf Punkten im zweiten Viertel, denen jedoch nur vier eigene Punkte gegenüberstanden. Halbzeitstand: 28:18.

Nach der Halbzeit zeigte sich die Überlegenheit der Gegner, die den Herren fünf Dreier einschenkten. Dem konnten die Herren leider nichts entgegensetzen. Stattdessen verwarfen sie 19 von 34 Freiwürfen – eine unterirdische Quote. Am Ende gewann TURA daher verdient mit 81:46.

Für die Herren erzielten Daniel 13, Flo, Hauke und Victor je 7, Tobi S. 6, Tobi L. 3, Malte 2 und Stephan 1 Punkt(e).

Bittere Niederlage der Herren

Nach gutem Start brachen die Herren am Wochenende im dritten Viertel gegen Eimsbüttel ein und verloren das letzte Spiel des Jahres 68:58.

Die Herren starteten mit Vollgas in das Spiel gegen Eimsbüttel, überzeugten offensiv wie defensiv und lagen in der siebten Minute mit 2:18 vorne. Zwar kamen die Eimsbüttler danach dichter heran und verkürzten im zweiten Viertel vorübergehend auf fünf Punkte, die Herren konnten sich in der ersten Halbzeit aber weiter durchsetzen und lagen 25:37 vorne.

Leider tat die Halbzeitpause den Herren gar nicht gut – nur sieben eigene Punkte gegen das Dreifache der Eimbüttler reichten aus, um die letzte Spielzeit mit einem Rückstand von zwei Punkten zu beginnen. Bis zu Letzt blieb das Spiel spannend und wie bereits gegen Wedel arbeiteten die Herren am Schluss mit einer stop-the-clock-Taktik. Doch wiederum ohne Erfolg. Vorne kam man nicht mehr richtig zum Zug und hinten unterliefen zu viele einfache Fehler, sodass die Eimsbüttler zum Schluss mit zehn Punkten Vorsprung 68:58 gewannen.

Für die Herren erzielten Malte 19, Milos 12, Daniel 7, Ali und Matze je 6, Hauke 5, Chris 2 und Victor 1 Punkt(e).

Mit einem Sieg in die Winterpause

Am letzten Samstag zu später Stunde um 19.30 Uhr musste nach 2 Niederlagen in Folge mal wieder ein Sieg her.

Die Blankeneserinnen hatten die 4.Damen von BG West zu Gast. Beide Mannschaften, nicht mit der zahlreichsten Besetzung und ohne Trainer, starteten eher gemächlich ins erste Viertel (8:6).

Von einem Punkteregen konnte man während der gesamten ersten Halbzeit nicht sprechen, insbesondere, wenn man sich das Ergebnis aus dem 2. Viertel anguckt. Gerade mal 4 Punkte auf Blankeneser Seite und 2 bei BG West. Halbzeitstand 11:8.

Beide Mannschaften taten sich sehr schwer. Blankenese war weit entfernt von der Leistung, die sonst abgerufen werden konnte, was zum Teil auch der gesundheitlichen Angeschlagenheit geschuldet war.

BG West spielte souverän ihre Spielzüge durch, scheiterte aber zum größten Teil an der hervorragenden Defense von Blankenese. Die meisten Punkte wurden von außerhalb der Zone erzielt.

In der 2. Halbzeit mussten unbedingt die Punkte her, um sich von BG West abzusetzen. Durch eine breitere Aufstellung in der Offense, einem längeren Passspiel und dem Ausnutzen der Schnelligkeit konnten Lücken gerissen werden, die die Blankeneserinnen dann auch ausnutzten. Beide Viertel in der 2. Halbzeit konnten für sich entschieden werden (11:6; 11:6).

Sicherlich nicht das schönste Spiel der Damen der SV Blankenese, aber der Sieg war wichtig. Endergebnis 33:20.