News

Knappe Niederlage in Wedel

In einem guten und knappen Spiel unterlagen die Herren der Mannschaft aus Wedel 63:60. Die Herren hatten das Spiel mit dem letzten Wurf selbst in der Hand, blieben allerdings glücklos.

Das Spiel begann mit kleinen Runs beider Teams – zunächst 8 Punkte in Folge für Wedel, dann 9 für die Herren –, die sich in der Defensive nichts schenkten. Die Herren ließen aber bereits im ersten Viertel 5 von 6 Freiwürfen liegen. Ein Umstand, der sich später noch rächen sollte.

Zunächst waren es aber die Freiwürfe, die die Herren im zweiten Viertel im Spiel hielten: 13 von 14 Freiwürfen konnten im zweiten Viertel genutzt werden, sodass es zur Halbzeit 34:38 stand – ein offenes Spiel.

Und die Herren ließen nicht locker. Die Schlussphase hatte es in sich. Mit einer Minute zu spielen im vierteln Viertel lagen die Herren mit fünf Punkten zurück. Entsprechend foulten die Herren, Wedel traf einen der fälligen Freiwürfe. Auf der anderen Seite rollte der Ball bei einem Korblegerversuch von Milos wieder aus dem Korb; Milos war aber gefoult worden und machte den zweiten Freiwurf.

Der nächste gefoulte Wedeler traf keinen der Freiwürfe und wieder kam Milos zum Korbleger, den er dieses Mal versenkte: Drei Punkte tief, noch 6 Sekunden. Beim nächsten Einwurf der Wedeler stand die Verteidigung der Herren gut und es gab den 5-Sekunden-Pfiff gegen Wedel. Damit hatten die Herren den Ball wieder, doch leider traten die Herren beim Fangen des Einwurfs ins Aus – einer der sehr wenigen Turnover des Spiels.

Doch die Herren bekamen noch eine Chance, da Wedel wieder beide Freiwürfe vergab. Der wilde Dreierversuch mit dem Schlusspfiff fiel allerdings genauso wenig, wie die Versuche vorher. Am Ende gewann deshalb Wedel ein knappes und sehr intensives Spiel.

Für die Herren erzielten Malte 19, Matze 11, Ali 9, Jonas und Milos je 7, André 5 und Victor 3 Punkte.

Herausfordernder Saisonstart für die Damen

Nach der ersten Niederlage gegen SC Rist Wedel trafen die Damen am 15.10. auf den Altonaer TSV. Ein Spiel, das mit einem deutlichen Endergebnis 28:65 von den Blankeneserinnen verloren wurde.

Zunächst starteten beide Teams recht unsicher, kamen nicht rein ins Spiel, was sich noch im Verlauf der ersten Halbzeit besserte. Doch bereits ab Minute 14 ging es für die Besucher aus Altona nur noch bergauf und für die SVB Damen merklich bergab. Alles in allem waren die Damen zu langsam, physisch wie auch psychisch. Altona nutze diesen Vorteil aus und konnte praktisch in der zweiten Halbzeit tun was sie wollten. Schade, aber dennoch ein weiteres Spiel aus dem das Team lernen wird.

Altona zu viel für die Herren

Im ersten Heimspiel in der Halle in Blankenese konnten die Herren nicht mit dem Team aus Altona mithalten. Altona gewann das Spiel deutlich mit 54:69.

Dabei begannen die Herren zunächst gut, waren aggressiv und brachten den Gegner aus Altona damit schon früh in Foulprobleme. Leider konnten die Herren diese Spielweise nicht aufrechterhalten und verschenkten damit einige gute Chancen. Altona kam hingegen immer besser ins Spiel und dominierte die Viertel 2 und 3, in denen den Herren jeweils keine 10 Punkte gelangen.

Altona konnte mit dem Sieg ihren ersten Tabellenplatz ausbauen. Die Herren stehen nach drei Spielen mit einem Sieg und zwei Niederlagen da – das ist ausbaufähig. Vor dem nächsten Spiel gegen Wedel haben die Herren nun zwei Wochen Zeit, um daran zu arbeiten, dass die Intensität der ersten Spielminuten aufrechterhalten wird und der Gegner in seinem Spielfluss gestört.

Für die Herren erzielten Malte 10, Jonas 9, Victor 8, Daniel, 7, Mathieu 6, Hauke und Volker je 5, Andre 3 und Tobi 1 Punkt(e).

Erstes Spiel in der Stadtliga: Kein Sieg, aber wichtige Erkenntnisse für die neue Saison

Das ursprünglich erste Spiel der Stadtliga hätten die SVB Damen eigentlich am 24.09. spielen wollen. Leider hat die gegnerische Mannschaft das Team aus der Stadtliga zurückgezogen. Somit ging es für die SVB Damen mit zwei weiteren neuen Spielerinnen am 8.10. das erste Mal in einer neuen Liga aufs Parkett. Und wie in der Saison zuvor, war das erste Spiel in Wedel. Das Spiel verlief weitestgehend auf Augenhöhe und endete nach der ersten Halbzeit mit 13:10 für die Wedeler. Die zweite Halbzeit startete mit einem Kopf an Kopf rennen, so dass die SVB Damen trotz einer Umstellung in der Wedeler Defense den Ausgleich 20:20 in der 35. Minute schafften. Leider schafften es die Wedeler sich dann abzusetzen und am Ende das Spiel mit 29:22 zu gewinnen.

Fazit: Phasenweise eine recht hektische Offense aufgrund der engen Defense der Gegnerinnen, verbunden mit etwas Pech in der Trefferquote. Dennoch haben die SVB Damen wieder einmal bewiesen, dass die Stärke des Teams in einer starken Verteidigung liegt. Trotz Niederlage, ein sehr gutes erstes Spiel der SVB Damen. Also, Mund abwischen, weitermachen! (Zitat Coach Christian)

Herren siegreich gegen BG West

Nachdem die Herren im ersten Spiel eine knappe Niederlage einstecken mussten, konnten sie im zweiten Spiel die ersten Punkte einfahren. Sie bezwangen BG West mit 54:64.

Die Herren führten in dem Spiel gegen BG West ab der fünften Minute durchgängig, konnten sich aber nie richtig von den Gegnern absetzen. Gleichzeitig ließ man BG West auch nie auf weniger als zwei Körbe heran – die Defensivarbeit, die im letzten Spiel noch nicht funktioniert hatte, zeigte sich deutlich verbessert.

Mit diesem ersten Sieg der Saison konnten die Herren auch in der Offensive einige gute Spielzüge zeigen. Lediglich die Ausbeute von der Freiwurflinie muss sich noch (deutlich) verbessern, dann wäre das Spiel bereits früher entschieden worden.

Für die Herren erzielten Jonas 14, Malte 11, Daniel und Matze je 9, Tobi 7, Lasse 5, Milos und Victor je 3, Mathieu 2 und Volker 1 Punkt(e).