News

Saisonauftakt der Herren in drei Wochen

In drei Wochen beginnt die Saison mit einem Auswärtsspiel gegen SC Ottensen. Der Gegner ist noch aus der vorletzten Saison bekannt und hat damals zumindest im Rückspiel einige Probleme bereitet. Wer beim Saisonauftakt dabei sein will, sollte sich am 14.09 um 18:30 Uhr im Gymnasium Altona (Hohenzollernring 57-61) einfinden.

Bis dahin gibt es jedoch noch einiges zu tun. Nachdem sich im Lauftraining um die Fitness gekümmert wurde, wird nunmehr wieder am Ball trainiert. Spielzüge, Zusammenspiel und der Wurf wollen trainiert werden. Der Coach hat sich noch immer nicht auf eine Startaufstellung festgelegt – Trainingsbeteiligung und –leistung sind daher momentan entscheidend für die zwölf Plätze beim Spiel zum Saisonauftakt.

Saisonvorbereitung bedeutet Lauftraining

Zur Vorbereitung auf die nächste Saison beginnt am heutigen Sonntag (03.08.) das Lauftraining der Herrenmannschaft. An drei Terminen die Woche soll zunächst an der Fitness gearbeitet werden, bevor es wieder an den Ball geht.

In der zweiten Hälfte der letzten Saison war auch die Fitness ein Problem der Herren. Um eine Wiederholung dessen zu vermeiden, wurde das Lauftraining angesetzt.

Auch für alle Basketballinteressierten, die bisher an ihrer Fitness gezweifelt haben, ist dies die optimale Gelegenheit für den (Wieder-)Einstieg.

Herren beenden Saison – starten Saisonvorbereitung

Die erste Saison der zweiten Mannschaft ist vorbei. Die vielen Verletzungen in der gesamten Herrenspate haben auch in der Kreisliga zu großen Problemen geführt. Leider konnte die Mannschaft quasi nie mit einem ausreichend großen Kader antreten, da die erste Mannschaft die Spieler benötigte. Folglich steht am Schluss der Saison eine Platzierung mit der man nicht zufrieden sein kann. Die Konsequenz aus dieser Erfahrung ist, dass es in der nächsten Saison nur eine Mannschaft geben wird.

Auch bei den ersten Herren ist eine wenig erfolgreiche Saison vorbei. Nach einer starken Hinrunde stand man noch auf Platz 2 bzw. 3 der Tabelle, nur um in der Rückrunde kein Spiel zu gewinnen. Die Verletzung vieler Stammspieler führte dazu, dass bei jedem Spiel andere Spieler dabei waren – der Spielfluss war gehemmt. Zusätzlich verlor man einige Spiele knapp, so dass am Ende der Saison nur der Abstieg in die Bezirksliga stehen konnte.

Die Spielpause wird nun intensiv zur Saisonvorbereitung genutzt. Das Ziel für die nächste Saison, da sind sich Spieler und Trainer einig, ist der Aufstieg. Den ersten Schritt dahin hat man bereits beim Mannschaftsabend und anschließender Feier gelegt, die weiteren werden im Training folgen.

Damen siegen zum Saisonabschluss, sichern dritten Tabellenplatz

Am Ende stand ein 45 zu 31 auf der Anzeigentafel. Nicht nur das Ergebnis, auch die Spielweise lies an manchen Stellen an ein Handballspiel erinnern. Das Vorhaben, in der Offensive zunächst erst um die Zone herum zu passen, wurde sehr konsequent umgesetzt. „Die größten Schwierigkeiten im Spiel lagen vor allem darin, Druck auf die Zone auszuüben, womit wir uns selbst das Leben schwer gemacht haben“ resümiert der Trainer Christian Salzmann.

Zum Spielverlauf: Vor dem Spiel war klar, dass man mit einem Sieg die sehr erfolgreiche Rückrunde und damit den dritten Tabellenplatz sichern wollte. Man wollte frühzeitig den Druck auf die Gegnerinnen in der Verteidigung wie in der Offensive hoch halten und sich so Sicherheit verschaffen. In der Defensive gelang dies überaus gut. Man konnte die Gäste aus Halstenbek/Pinneberg auf magere 10 Punkte in den ersten zwanzig Minuten halten. Doch auch die eigene Offense stockte ein wenig. Die Schenefelderinnen hatten Mühe, den Ball kontrolliert in die Zone zu bringen und dort gute Abschlüsse zu finden. Entsprechend standen zur Halbzeit auch nur 19 Punkte auf der Habenseite der Gastgeberinnen.
Das dritte Viertel plätscherte bis zu 26. Minute so vor sich hin. Dann bekamen die Schenefelderinnen Probleme mit der Offensive der Gäste. Ein 2:12 Run ließen das Spiel wieder offen werden. Mit Beginn des letzten Viertels wollten die Gäste den Druck mit einer Mann-Mann-Verteidigung erhöhen, um auch die letzten sieben Punkte zum Ausgleich aufzuholen. Doch dies ging aus Sicht der Gäste schief. Den sich dadurch bietenden Platz unter dem Korb konnten die Gastgeberinnen mit ihrem Schnelligkeitsvorteil im 1:1 ausnutzen und legten ihrerseits ein 12:2 aufs Parket. Dies entschied letztendlich das Spiel, gab den Gastgeberinnen die nötige Sicherheit, um in den letzten Minuten routiniert und entspannt das letzte Saisonspiel zu gewinnen.

„Auch so ein Spiel, was sich einfach hässlich anfühlt, weil man keinen Rhythmus in der Offensive gefunden hat, muss erstmal gewonnen werden. Glückwunsch an das Team!“ fasst der Übungsleiter am Ende zusammen.
Somit geht das Team mit einer starken Rückrunde trotz schwierigem Saisonverlauf und einem verdienten dritten Tabellenplatz in die Offseason. Das Resümee des Coaches: „Es ist nicht leicht, sich während einer Saison auf einen neuen Trainer einzustellen und phasenweise ohne Trainer zu spielen. Das hat das Team sehr gut gemeistert. Und mir haben die kurze Zeit der letzten Wochen, in denen ich die Damen trainieren durfte, Lust auf die Vorbereitung der nächsten Saison gemacht. Das könnte die Grundlage für eine sehr spannende nächste Saison werden!“

Viertelverlauf: 12:6; 7:4; 12:14; 14:7
Endergebnis: 45:31

Gespielt haben: Mader 2, Kelmendi 2, Suhr 6 (zwei Dreier), Scholl 11 (1/2 Freiwürfen), Scharlaug 8 (0/2), Ladiges, Naujoks 3 (1/2), Reinecke 13 (1 Dreier)

10. Mitternachtsbasketballturnier

Bald ist es soweit. Der Frühling steht vor der Tür und die Freiplatzsaison in den Startlöchern. Doch zuvor können sich im Schulzentrum Achter de Weiden (Halle B) alle basketballbegeisterten Jugendlichen noch einmal in der Halle beweisen. Am 8. März von 19h bis ca. 24h steigt das 10. Schenefelder Mitternachtsbasketballturnier. Auch zum zehnjährigen Jubiläum freuen wir uns wieder mit den vielen Organisatoren über hochmotivierte junge Sportlerinnen und Sportler, die mit jeder Menge Spaß gemeinsam mit uns ihren Abend in Schenefeld verbringen. Wir sehen uns in der Halle!