News

Harksheide zu viel für die Herren

Die ernüchternde Bilanz des Spiels gegen Harksheide: Der Gegner war an dem Tag einfach besser. Elf Dreier der Gegner bescherten den Herren ein sehr deutliches Ergebnis: 52:80.

Der Gegner aus Harksheide kontrollierte das Spiel von Beginn an und konterte jeden kleinen Lauf der Herren mit eigenen Korberfolgen. Das war möglich, da die Herren viel zu unkonzentriert spielten – die Anzahl an Fehlpässen, Dreisekundenpfiffen und Füßen außerhalb des Spielfeldes war einfach zu hoch.

Dennoch bleiben die Herren guter Dinge und freuen sich auf die Vorbereitung auf das nächste Spiel.

Für die Herren erzielten Joe 12, Malte 10, Milos 7, Matze 6, Hauke und Victor je 5, Daniel 3 und Alex und Stephan je 2 Punkte.

Herren scheiden aus dem Pokal aus

Am vergangenen Sonntag sind die Herren aus dem Hamburger Pokal ausgeschieden. Am Ende stand ein sehr deutliches Ergebnis für die glanzlose Leistung der Herren: 34:70.

Dabei begannen die Herren mit einer ordentlichen Defensive, mit der sich der Gegner aus Eimsbüttel schwertat. Jedoch konnten die Herren die Arbeit am einen Ende des Platzes nicht in Punkte umsetzen – der Korb schien vernagelt zu sein. Erst in der sechsten Minute konnten die ersten Punkte der Herren verzeichnet werden.

Leider blieb es bei den Schwächen in der Offensive, die am Ende zu je zwei Vierteln mit sechs und zwei Vierteln mit elf Punkten führten. Das reichte offensichtlich nicht für den souverän agierenden Gegner aus Eimsbüttel.

Zu allem Überfluss ließen sich die Herren mit fortschreitender Spielzeit auf immer mehr Diskussionen mit den Schiedsrichtern ein, die neben Unkonzentriertheit auch zwei technische Fouls hervorbrachten.

Schlimmer noch als das Ausscheiden aus dem Pokal, ist das anhaltende Verletzungspech der Herren. Nach der weiteren Verletzung am vergangenen Sonntag, konnte sich Trainer Koch nur fragen, ob es demnächst einen 30-Mann-Kader bedarf, um die Saison zu Ende zu spielen. Ebenfalls negativ aufgefallen sind die Diebe von vier Autoreifen, die einem Teammitglied die Heimfahrt deutlich erschwerten …

Letztlich gilt es noch einen Dank an die Damen auszusprechen, die (für die Herren unerwartet) zum Anschreiben bereitstanden! Vielen Dank!

Für die Herren erzielten Dragan und Tobi S. je 7, Malte 6, Volker 4 und Tobi L., Daniel, Ingmar und Stephan je 2 Punkte.

Großartiger Saisonstart der Damen

Am Sonntag, den 13.09.2015 startete die neue Basketballsaison für die 1. Damen der SV Blankenese gegen die 4. Damen des SC Rist Wedel.

Mit 6 Spielerinnen ging es in das Spiel, die zum Teil vorher noch nicht zusammen auf dem Feld gestanden hatten. Deshalb war die Nervosität besonders groß, was sich aber im Nachhinein als völlig überflüssig herausstellte.

Beide Teams starteten konzentriert und voller Tatendrang ins 1. Viertel. Blankenese konnte die Taktik, die zuvor in der Kabine besprochen wurde, gut umsetzen und machte schon die ersten wichtigen Punkte, worauf die Wedelerinnen mit einer frühen Auszeit reagierten.

Danach kamen die gegnerischen Damen besser ins Spiel und konnten das erste Viertel mit einem Punkt Vorsprung für sich entscheiden.

Das 2. Viertel ging für die Blankeneserinnen ähnlich gut los wie das Erste. Die Zonendefensive wurde weiterhin konsequent und konzentriert umgesetzt und durch ein cleveres Passspiel in der Offensive die Körbe erzielt. Die Wedelerinnen spielten unermüdlich ihre Systeme durch und konnten so punkten. Mit einem Gleichstand ging es in die Halbzeitpause.

Trotz konditioneller Engpässe konnten die Damen der Spielvereinigung Blankenese an die gute Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und die aufkommenden Schwächen der Wedelerinnen ausnutzen. So setze man sich punkte-technisch Schritt für Schritt von den Risterinnen ab.

Im vierten Viertel dominierten weiterhin die Damen der SV Blankenese und ließen nur noch wenige Punkte zu. Mit den letzten Kräften und viel Kampfgeist wurde der Sieg endgültig nach Hause geholt. Endstand 39:27.

Mit der richtigen Taktik des Trainers und der sehr guten Umsetzung der Mannschaft, durch Fleiß und Konzentration und einem super Teamspirit, konnten die Damen in eine sehr vielversprechende Saison starten.

Vielen Dank noch mal an die Mannschaft der Herren, die uns bis zum Abpfiff tatkräftig angefeuert haben.

Viertelergebnisse: 11:12, 7:6, 13:5, 8:4

Herren bezwingen Gelbes Ballett in Wedel

Mit einer konzentrierten Leistung konnten die Herren gestern beweisen, dass sich die Saisonvorbereitung gelohnt hat. Die Herren gewannen 58:73.

Die aus vorangegangenen Jahren bereits bekannten Gegner aus Wedel, das Gelbe Ballett, startete treffsicher in das erste Viertel: Drei Dreier und ein Foul bei einem solchen, bescherten dem Gegner elf seiner 17 Punkte des Viertels. Die Herren gaben sich zwar nicht geschlagen, ließen aber gerade von der Freiwurflinie zu viele Punkte liegen (2/6).

Die folgenden Viertel gehörten dann jedoch den Herren. Zwar blieb es im zweiten Viertel noch spannend und knapp, drittes und viertes Viertel wurden hingegen deutlich mit je neun Punkten Vorsprung gewonnen. Dabei konnten sich die Herren durchgängig auf eine solide Verteidigung und Reboundarbeit unter dem eigenen Brett verlassen. Aber auch offensiv wurden viele zweite Chancen erarbeitet, die ihre Früchte trugen.

Für die Herren erzielten Joe 24, Malte, Milos und Victor je 13, Daniel 5, Dragan und Volker je 2 und Tobias 1 Punkt(e).

Saisonauftakt gegen Wedel

Die Damen und Herren starten am kommenden Sonntag, 13.09. mit einem Kracher in die neue Saison: Blankenese gegen Wedel. Um 13:00 Uhr geht es mit dem Spiel der Herren los, danach spielen die Damen ab 15:00 Uhr in der Halle am Steinberg.

Die Herren gewannen ihr Testspiel am gestrigen Sonntag zwar mit 70:51 Punkten, zeigten aber über weite Strecken noch nicht die gewohnte Aggressivität und Konzentration in der Defensive. Offensiv lief das System zwar phasenweise gut, zu häufig wurde allerdings noch zu schnell abgeschlossen. Beide Aspekte werden diese Woche im Training im Mittelpunkt stehen.

Auch die Damen werden diese Woche noch für den letzten (Fein-)Schliff nutzen, bevor sich dann am kommenden Wochenende für beide Mannschaften zeigt, ob sich die Arbeit in der Saisonvorbereitung gelohnt hat. Beide Mannschaften freuen sich über jede Form der Unterstützung!